Ir-192-HDR Brachythe­ra­pie Sys­tem Micro-Selec­tron V3

After­loading-Tech­nik — exak­te und schnel­le The­ra­pie — opti­ma­ler Strahlenschutz

Ir-192-HDR- Brachythe­ra­pie Sys­tem Micro-Selec­tron V3

Brachythe­ra­pie im Iri­di­um-192-HDR Afterloading-Verfahren

Das Micro-Selec­tron V3 HDR-Brachythe­ra­pie-Sys­tem der Fir­ma ELEK­TA nutzt eine win­zig klei­ne Iri­di­um-192 Strah­ler­quel­le zur Ein­la­gen-Strah­len­the­ra­pie in Kör­per­höh­len in After­loading-Tech­nik. Dabei wird zunächst ein Appli­ka­tor (Schlauch, Zylin­der) in ein Hohl­or­gan (Schei­de; Gebär­mut­ter, Spei­se­röh­re, Luft­röh­re) ein­ge­führt und positioniert.
Mit­tels CT- und MR-Bil­dern wird ein 3‑D-Bestrah­lungs­plan zur opti­ma­len Erfas­sung des Tumors erstellt. Anschlie­ßend wird die Strah­ler­quel­le auto­ma­ti­siert in den Appli­ka­tor ein­ge­bracht und über bestimm­te Punk­te, wie berech­net, mit unter­schied­li­chen Auf­ent­halts­zei­ten bewegt. Auf die­se Wei­se ergibt sich die geplan­te Dosis im Tumor. Nach Abschluss der Behand­lung wird die Strah­ler­quel­le wie­der auto­ma­tisch in den Strah­len­schutz-Safe zurückgezogen.

In unse­rer Pra­xis wird die­se Tech­nik vor allem zur Behand­lung von gynä­ko­lo­gi­schen Erkran­kun­gen verwendet.