1994 – 1995:   Strahlentherapie-Neugründung am St. Theresienkrankenhaus in Nürnberg durch Dr. R. Baumer, Facharzt für Strahlentherapie. Drei Strahlenschutzräume mit massiver Spezialbeton-Ummantelung und mehrere Funktionsräume entstanden. Inbetriebnahme 01.07.1995.

 

Bedingt durch behördliche Strahlenschutzauflagen und durch die zu verbauenden Betonmassen befinden sich Strahlentherapieabteilungen üblicherweise in den Untergeschossen der Krankenhäuser. Ein wesentliches planerisches Ziel war es somit, den üblichen Kellercharakter baulich zu umgehen und Tageslicht für Besucher und Personal zu schaffen.

 

Von Anfang an betreut die Praxis eine radioonkologische Bettenstation (10 Betten) am St. Theresienkrankenhaus.

 

1999-2000:   Die Praxis gründet mit Unterstützung der Stadt Fürth eine  Strahlentherapiepraxis am Klinikum Fürth. Beide Praxen (Nürnberg/Fürth) bilden jetzt einen überörtlichen Verbund. Partner in Fürth ist Dr. R. Guttenberger, Facharzt für Strahlentherapie.

 

2000:   Auf Grund der technischen Ausstattung und der medizinischen Möglichkeiten erhält die Praxis am St. Theresienkrankenhaus von der Landesärztekammer den Status einer Praxisklinik.

 

2001:   Dr. J. Meier, Facharzt für Strahlentherapie tritt in die Praxisklinik am St. Theresienkrankenhaus als Partner ein. Eine Gemeinschaftspraxis wird gegründet.

 

2002:   Einführung der Brachytherapie der Prostatamittels mittels Seed-Implantation

 

2002/2005:   Mit erheblichem Aufwand erfolgte die Modernisierung bzw. Neuanschaffung von Strahlentherapiegeräten, Therapiesimulator und Planungssoftware. Die technischen Weiterentwicklungen in der Strahlentherapie wurden in der Praxisklinik zügig umgesetzt.

 

2008:   Die Praxisklinik zertifiziert sich erstmalig mittels Qualitätsmanagementsystem nach DIN ISO 9001. Jährliche Re-Zertifizierungen folgen. Service und Produktqualität werden hierbei überprüft.

 

2009-2010:   Das ältere Bestrahlungsgerät wird durch das aktuell modernste Bestrahlungsgerät am Markt (Synergy der Fa. Elekta) ersetzt. Auch neue Planungsrechner wurden angeschafft. Neue Behandlungstechniken höchster Qualität konnten jetzt zügig eingeführt werden (IMRT, IGRT, VMAT).

 

2010-2011:   Am Landkrankenhaus Roth gründet der Strahlentherapie-Praxisverbund Nürnberg/Fürth eine weitere Strahlentherapiepraxis. Leitung und Partnerin ist Frau Dr. J. Mayle, Fachärztin für Strahlentherapie. Mittlerweile besteht zwischen den einzelnen Standorten eine überörtliche Gemeinschaftspraxis.

 

2012:   Die Ersatzbeschaffung eines neuen Afterloading-Bestrahlungsgerätes zu  inneren Bestrahlung von Körperhöhlen wurde vorgenommen.

 

2012/2013:   Die Praxis am St. Theresienkrankenhaus erweiter ihre Räumlichkeiten mittels Anbau. Es stehen jetzt weitere Funktions- und Besprechungsräume zur Verfügung.

 

Praxisöffnungszeiten

Montag - Freitag
08.00 - 18.00 Uhr

Praxisklinik für Strahlentherapie im St.Theresienkrankenhaus


Mommsenstr 24  I  90491 Nürnberg
Telefon 0911- 95148-0
Fax 0911- 95148-50
tuev2

HISTORIE

1994 – 1995:   Strahlentherapie-Neugründung am St. Theresienkrankenhaus in Nürnberg durch Dr. R. Baumer, Facharzt für Strahlentherapie. Drei Strahlenschutzräume mit massiver Spezialbeton-Ummantelung und mehrere Funktionsräume entstanden. Inbetriebnahme 01.07.1995.
Bedingt durch behördliche Strahlenschutzauflagen und durch die zu verbauenden Betonmassen befinden sich Strahlentherapieabteilungen üblicherweise in den Untergeschossen der Krankenhäuser. Ein wesentliches planerisches Ziel war es somit, den üblichen Kellercharakter baulich zu umgehen und Tageslicht für Besucher und Personal zu schaffen.
Von Anfang an betreut die Praxis eine radioonkologische Bettenstation (10 Betten) am St. Theresienkrankenhaus.

weiterlesen

1999-2000:   Die Praxis gründet mit Unterstützung der Stadt Fürth eine  Strahlentherapiepraxis am Klinikum Fürth. Beide Praxen (Nürnberg/Fürth) bilden jetzt einen überörtlichen Verbund. Partner in Fürth ist Dr. R. Guttenberger, Facharzt für Strahlentherapie.

2000:   Auf Grund der technischen Ausstattung und der medizinischen Möglichkeiten erhält die Praxis am St. Theresienkrankenhaus von der Landesärztekammer den Status einer Praxisklinik.

2001:   Dr. J. Meier, Facharzt für Strahlentherapie tritt in die Praxisklinik am St. Theresienkrankenhaus als Partner ein. Eine Gemeinschaftspraxis wird gegründet.

2002:   Einführung der Brachytherapie der Prostatamittels mittels Seed-Implantation

2002/2005:   Mit erheblichem Aufwand erfolgte die Modernisierung bzw. Neuanschaffung von Strahlentherapiegeräten, Therapiesimulator und Planungssoftware. Die technischen Weiterentwicklungen in der Strahlentherapie wurden in der Praxisklinik zügig umgesetzt.

2008:   Die Praxisklinik zertifiziert sich erstmalig mittels Qualitätsmanagementsystem nach DIN ISO 9001. Jährliche Re-Zertifizierungen folgen. Service und Produktqualität werden hierbei überprüft.

2009-2010:   Das ältere Bestrahlungsgerät wird durch das aktuell modernste Bestrahlungsgerät am Markt (Synergy der Fa. Elekta) ersetzt. Auch neue Planungsrechner wurden angeschafft. Neue Behandlungstechniken höchster Qualität konnten jetzt zügig eingeführt werden (IMRT, IGRT, VMAT).

2010-2011:   Am Landkrankenhaus Roth gründet der Strahlentherapie-Praxisverbund Nürnberg/Fürth eine weitere Strahlentherapiepraxis. Leitung und Partnerin ist Frau Dr. J. Mayle, Fachärztin für Strahlentherapie. Mittlerweile besteht zwischen den einzelnen Standorten eine überörtliche Gemeinschaftspraxis.

2012:   Die Ersatzbeschaffung eines neuen Afterloading-Bestrahlungsgerätes zu  inneren Bestrahlung von Körperhöhlen wurde vorgenommen.

2012/2013:   Die Praxis am St. Theresienkrankenhaus erweiter ihre Räumlichkeiten mittels Anbau. Es stehen jetzt weitere Funktions- und Besprechungsräume zur Verfügung.

2015/2016:  Die Praxis am St. Theresienkrankenhaus hat einen speziell für die Bestrahlungsplanung geeigneten Computertomographen neu installiert.
Dieser hat eine vergrößerte Scan-Öffnung, damit z.B. mit Lagerungshilfen und speziellen Armlagerungen untersucht werden kann.